Zdarsky-Archiv in Lilienfeld

Internationaler Alpen-Skiverein

Mathias Zdarsky als Gesundheitsreformer
Von John Hufert, in: Bewegungsdiätetik. Ein Paradigma auf der Grundlage von Krüger, Feuchtersleben und Zdarsky. Hamburg: 1987 ISBN: 3-88020-165-X

Das Thema dieses Buches ist die ´Bewegungsdiätetik`, ein fremdklingendes, ein scheinbar einen neuen Sachverhalt betreffendes Wort und doch kann man bei der Durchsicht der Literatur vergangener Jahrhunderte erkennen, dass es sich hierbei um ein altes Thema handelt. Es geht um die Frage nach der Bedeutung und Gestaltung der Körper- bzw. Leibesbewegungen im Rahmen einer den ganzen Menschen einbeziehenden Lehre der gesunden Lebensweise. Die nachfolgend beschriebenen drei Wissenschaftler KRÜGER, FEUCHTERSLEBEN und ZDARSKY wirkten in Abständen von circa 100 Jahren und hatten unterschiedliche Arbeitsschwerpunkte. Johann Gottlob KRüGER war Arzt und Philosoph, ein Gelehrter der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Er bemühte sich um eine diätetische Lebensordnung, erkannte schon vor den Philanthropen die Bedeutung der Leibesbewegungen für die Erziehung der Kinder und betonte auch den gesundheitsorientierten Nutzen der Bewegung für Erwachsene. Außerdem thematisierte er in eindrucksvoller Weise die Wechselwirkung zwischen der Psyche und der Physis. ´Ich bin so wenig geneigt bey einem lebendigen Menschen Leib und Seele voneinander zu trennen, dass ich vielmehr jederzeit beydes sehe.`