Zdarsky-Archiv in Lilienfeld

Internationaler Alpen-Skiverein

 

Das Drama der Telemark-Landung beim Skispringen
(<<< 11. 01. 2013 - pdf-Format 73 kB >>>)

Dialog:
Fritz Baumrock und Horst Tiwald
(<<< 22. 02. 2012 ab 26. 10. 2011 - pdf-Format 698 kB >>>)

 

 

MATHIAS ZDARSKY:

"Geschichtsfälschungen
auf dem Gebiete der Entwicklung des Schneeschuhlaufens in Mitteleuropa"

(<<< Wien 1930 - pdf-Format 79 kB >>>)

"Unsere Lehrwarte"
Dieser Beitrag wurde von MATHIAS ZDARSKY 1906/07 in der Zeitschrift "Schnee" veröffentlicht.
Er wurde später aufgenommen in die von einem Schüler Zdarskys, HANS GÄRBER,
gesammelten Aufsätze:
"Für Skifahrer - Gesammelte Aufsätze und Vorträge von M. Zdarsky"

Hrsg. vom Alpen-Skiverein, Wien 1916.

(<<< Winter 1906/07 - pdf-Format 60 kB >>>)

"Methodische Skilaufübungen".
Aus: "Der Schnee. Wochenschrift des Alpen-Skivereines", Wien 1907
und in:
Mathias Zdarsky:
: "Skisport - Gesammelte Aufsätze von Mathias Zdarsky",
zusammengestellt von HANS GÄRBER
und herausgegeben vom ALPEN-SKIVEREIN, Wien 1908

(<<< 1906 - pdf-Format 178 kB >>>)

"Das Naturgesetz der gegenseitigen Hilfeleistung"
(Rundfunk-Rede, 25. 02. 1936)
(<<< 25. 02. 1936 - pdf-Format 38 kB >>>)

 

FRANZ JOSEF KLAUS:
Zitate von Mathias Zdarsky

( <<< pdf-Format 36 kB >>>)

 

SUSANNE MARCKS:
Entscheidungs- und Entschlusshilfen im Skiunterricht
(<<< 1977 - pdf-Format 322 kB >>>)

 

HORST TIWALD:

Lehrbriefe zum alpinen Skilauf
Von Mathias Zdarsky zum Taiji-Skiing
(<<< 2013 - pdf-Format 2,4 mB >>>)

Gewandtheits- und Achtsamkeitstraining
Projektpapiere
(<<< 15. 08. 2004 -pdf-Format 1,35 mB >>>)

Vorüberlegungen zu einer Schrift über Mathias Zdarsky
( <<< Juni 1994 - pdf-Format 227 kB >>>)

Biomotorischer Lehrweg Skilaufen
(<<< 04. 07. 1979 - pdf-Format 52 kB >>>)

Sind Ski-Unfälle im Wintersport Schicksal oder vorwiegend Unvernunft?
(<<< 16. 01. 2009 - pdf-Format 81 kB >>>)

Die Einbein-Methode heute
(<<< 8. 2. 2012 - pdf-Format 54 kB >>>)

Bewegen zum Selbst
Diesseits und jenseits des 'Gestaltkreises'

(<<< 1997 - 25. 09. 2012 - pdf-Format 945 kB >>>)

Einführung in das bio-mechanische Denken.
Thesenpapier Nr. 1. zur Fachausbildung "Integraler Skilauf"
(20. 0. 1994 - pdf-Format 60 kB >>>)

Über die Funktion und die Bewegungsaufgabe
(<<< 23. 06. 2011 - pdf-Format 86 kB >>>)

Von der Gewandtheit zur Geschicklichkeit
(<<<1983 - pdf.Format 36 kB >>>)

Die Leibes-Mitte
(<<< 07. 11. 2003 pdf-Format 43 kB >>>)

Rhythmus und Kreativität
im Gewandtheits- und Achtsamkeitstraining
( <<< 12. 12. 1998 - pdf-Format 71 kB >>>)

Pass-Gang und Pass-Galopp im Skilauf
(<<< 24. 07. 2011 - pdf-Format 90 kB >>>)

Der "Schlangenschwung" von MATHIAS ZDARSKY
differenziert dargestellt
(<<< 19. 02. 2012 - pdf-Format 77 kB >>>)

Der "Schlangenschwung" von MATHIAS ZDARSKY
einfach dargestellt

(<<< 03. 10. 2011 - pdf-Format 60 kB >>>)

Mathias Zdarsky als moderner Ski-Rennläufer ohne Gegner
(<<< 20. 02. 2012 - pdf-Format 77 kB >>>)

Stefan Kruckenhauser im Vergleich mit Mathias Zdarsky
"Beinspiel", "Fersenschub" und "Einwärtsdriften
"
(<<< 23. 02. 2012 - pdf-Format 83 kB >>>)

Einige Gedanken zum Anfänger-Skilauf
(<<< 20. o8. 2007 - pdf-Format 85kB >>>)

Ein Ski-Märchen für groß gewordene Kinder
( <<< 12. 12. 2008 - pdf-Format 108 kB >>>)

Eine Geschichtsfälschung -
die Festschrift von 1936 zum 80. Geburtstags von Mathias Zdarsky, dem Begründer des alpinen Skilaufs.

( <<< 03. 01. 2009 - pdf-Format 174 kB >>> )

Hamburg das 'Tor zum alpinen Skilauf´
(<<< 1996 - pdf-Format 84 kB >>>)

Mathias Zdarsky und Wilhelm Rickmer Rickmers
(<<< 1996 - pdf-Format 148 kB >>>)

Mathias Zdarsky und der sog. "Stemmbogen"
(<<< 12. 07. 2011 - pdf-Format 167 kB >>>)

Der sog. "Reuelschwung" als Element
des methodischen Anfängerlehrweges
von MATHIAS ZDARSKY
(<<< 04. 10. 2011 - pdf-Format, 59 kB >>>)

Zum willensstark-funktionalen Bewegen im Ski-Rennlauf
(<<<< 27. 07. 2011 - pdf-Format 117 kB >>>)

Die Problematik der Pflug-Methode im Anfänger-Skilauf
(<<<< 21. 07. 2011 - pdf-Format 97 kB >>>)

Josef Dahindens "Mambo" im Skilauf
(<<< 15. 07. 2011 - pdf-Format 124 kB >>>)

Daten zur Skigeschichte
(<<< November 1995 - pdf-Format 173 kB >>>)

Von der nordischen "Einstock-Technik"
zum Lilienfelder "Schlangenschwung" von Mathias Zdarsky

(<<< 12. 01. 2011 - pdf-Format 97 kB >>>)

Vom Lilienfelder "Schlangenschwung" zum "Wedeln" und "Carven"
( <<< 17. 12. 2010 - pdf-Format 124 kB >>>)

Anmerkungen von Horst Tiwald zu Fritz Reuels:
"Neue Gesichtspunkte zur Entwicklungsgeschichte, Physiologie,
Dynamik, Statik und Technik des Gehens, Laufens, Bogenlaufens
und Skischwingens auf Grund meiner Lehre von der Körperverwindung".

(1931 - pdf-Format 161 kB >>>)

Hat Mathias Zdarsky seine Skifahr-Technik geändert und
der seiner Gegner angeglichen?

( <<< 27. 09. 2000 - pdf-Dokument 64 kB >>>)

Wie das Deutsche Skilehrwesen Mathias Zdarsky sieht
( <<< 1992 - pdf-Format 154 kB >>> )

Bewegung und Achtsamkeit
vor dem Hintergrund des Lernens / Lehrens im alpinen Skilauf

(<<< 07.12.2001 -pdf-Format 143 kB >>>)

Bausteine meiner Bewegungstheorie
( <<< 29. 04. 2011 - pdf-Format 99 kB >>> )

Die Bedeutung der Erbkoordinationen im Bewegenlernen
(<<< 26. 04. 2006 - pdf-Format 75 kB >>>)

Wille und Vorstellung
(<<< 20. 03. 2006 - pdf-Format 73 kB >>>)

Die Zdarsky-Technik - Ein Dialog mit Japan
(<<< 12. 01. 2003 - pdf-Format 296 kB >>>)

Auf den Spuren von Mathias Zdarsky
( <<<< 2004 - pdf-Format 464 kB >>>)

Ein 100 Jahre alter Hut -
die sogenannte "Radial-Technik"

(<<< 19. 01. 1997 - pdf-Format 91 kB >>>)

Schrägfahren und Querfahren
(<<< pdf-Format 44kB >>>)

Von Pflugbogen, Schlangenschwung und 'Schuss-bums-Technik'
(<<< 1996 - pdf-Format 757kB >>>)

Gedanken zu einem Foto der Ski-Demonstration
der Mitglieder der Lerch-Gesellschaft in Joetsu City, dem früheren Takada.

(<<< 12. 01. 2003 - pdf-Format 296 kB >>>)

Integraler Skilauf und MuDo
(<<< 15. 03. 2001 - pdf-Format 13 kB >>>)

Über Taijiquan und Skilaufen
"Wach-Sein im Schlafen-Sein" und "Schlafen-Sein im Wach-Sein"
(<<< 26. 08. 2004 - pdf-Format 393 kB >>>)

Budo-Ski
Psychotraining im Anfängerskilauf
(<<< 1984 - pdf-Format 475 kB >>>)

Psycho-Training im Kampf- und Budo-Sport
Zur theoretischen Grundlegung des Kampfsports aus der Sicht einer auf dem Zen-Buddhismus basierenden Bewegungs- und Trainingstheorie
(<<< 1981 - 21. 09. 2012 - pdf-Format 675 kB)

Budo-Tennis
Eine Einführung in die Bewegungs- und Handlungstheorie des Budo am Beispiel des Anfänger-Tennis

(<<< 1983 - pdf-Format 435 kB >>>)

Philosophie in Bewegung
Bewegtes Philoso
phieren
Bewegen - Sprache - Erkenntnis
(<<< 2003 - pdf-Format 1,01 mB >>>)

Aufgaben einer Sportphilosophie
(<<< 1974 - pdf-Dokument 60 kB >>>)

Horst Tiwald: "Varianten des Schlangenschwunges von Mathias Zdarsky" (doc-Format 29 kB>>>)

Horst Tiwald: "Die Phasen des Schlangenschwunges von Mathias Zdarsky" (doc-Format 29 kB>>>)

Horst Tiwald: "Schlangenschwung von Mathias Zdarsky" (doc-Format 26 kB>>>)

Horst Tiwald: "Schlangenschwung - Einleitung des Links-Bogens" (doc-Format 22 kB>>>)

Horst Tiwald: Mit Mathias Zdarsky zum Ski-Carven und Snowboarden (doc-Format 148kB >>>)

Horst Tiwald: 'Biomotorische Psychotherapie - 1978 (doc-Format 42kB >>>)

Horst Tiwald: Von der Gewandtheit zur Geschicklichkeit (1983) (doc-Format 31kB >>>)

Horst Tiwald: Die 'Einbein-Methode' im Anfängerskilauf. Bericht über ein Forschungsprojekt 1981 (doc-Format 44kB >>>)

Horst Tiwald: Die psychische Grundeinstellung zum Lehrweg (doc-Format 28kB >>>)

Horst Tiwald: Die 'MuDo'-Methode im Skisport (doc-Format 57kB >>>)

Horst Tiwald: Snowboarden ganz einfach? (doc-Format 35kB >>>)

Horst Tiwald: Vom Schlangenschwung zum Skicurven (doc-Format 229kB >>>)

Horst Tiwald: Alpiner Skilauf (doc-Format 41kB >>>)

Horst Tiwald: Was hat Mathias Zdarsky über die Norweger wirklich gesagt? (doc-Format 25kB >>>)

Horst Tiwald: Fritz Hoschek und Mathias Zdarsky (doc-Format 25kB >>>)

Horst Tiwald: Mathias Zdarsky und Fridtjof Nansen (doc-Format 60kB >>>)

Horst Tiwald: Mathias Zdarsky und Hannes Schneider (doc-Format 97kB >>>)

Horst Tiwald: Mathias Zdarsky über die Wissenschaftler, die Frau und die Presse (doc-Format 40kB >>>)

Horst Tiwald: Der Fall 'Zdarsky' aus psychologischer Sicht (doc-Format 20kB >>>)

Horst Tiwald: Der alpine Skilauf - das Achte Weltwunder.
Mathias Zdarskys revolutionäre Idee: das sturzfreie Skilaufen
(doc-Format 103kB >>>)

Horst Tiwald: Grundprinzipien für die Entwicklung von Sportgeräten für das sportartübergreifende Grundlagentraining. Zur Erinnerung an den Sportwissenschaftler und Pionier der Sportgeräteentwicklung Mathias Zdarsky. Dieses Referat wurde am 10. September 1988 am "Helmstedter Gesprächskreis" (veranstaltet von Sport-Thieme) gehalten. (doc-Format 62kB >>>)

Inneres und Äußeres Verbinden im WingTsun
Alpiner Skilauf als WingTsun im winterlichen Gelände
(<<< August 2012 - pdf-Format 122 kB >>>)

siehe auch Texte im Bereich:
Zur Theorie des MuDo - Kampfkunst und Achtsamkeit>>>

Mathias Zdarsky und der Carver-Ski
(<<< 1996 - pdf-Format 85 kB >>>)

Carving-Skier und der moderne Ski-Rennlauf
(<<< 27. 02. 2012 - pdf-Format 56 kB >>>)

 

REINHARD FISCHER:

Der Niederösterreicher Reinhard Fischer (geb. 4. Dezember 1932 in Mödling)
ist der Erfinder des Carving-Skis.

"Bereits 1977 hat Reini Fischer die Beschleunigungstechnik propagiert und dem Österreichischen Skiverband, Skiexperten und Trainern für Rennläufer empfohlen.
Erhört wurde er aber weder von der Industrie im Wunsch nach Technologie (radikal taillierte Skis),
die diese Technik unterstützen sollte, noch von Experten in der Umsetzung im Rennlauf.
Als er mangels taillierter Skis 1991 ein Snowboard der Länge nach durchschnitt, war der erste
Entwicklungsschritt in Richtung Carvingskis getan.
Der Evolutionsprozess gelangte erst nach jahrelangen akribischen Tüfteleien zur Realisierung durch
eine kleine deutsche Skimanufaktur.
Roland Voigt (VR-Ski) stand zu dieser Idee und produzierte Reinis ersten Snowrider, den er mit den damals außergewöhnlichen Maßen - 125 mm (vorne), 80 mm (Mitte), 114 mm - 1993 auch patentieren ließ.
Die Unternehmen teilten Fischer mit, dass seine Idee nicht umsetzbar sei.
Ein Satz aus der Absage des Skiherstellers Fischer in Ried aus dem Jahr 1989:
'Ein Ski, der nur für geschnittene Schwünge ausgelegt ist, erscheint uns für den Großteil der Skifahrer
ungeeignet.'

Wenig später brachten alle großen Skiunternehmen ihre eigenen Carver auf den Markt." (zit. nach: Wikipedia)

 

BERNARD BOLZANO:

Feinde des Fortschritts
(<<< 1810 - neu formatiert: 15. 12. 2011 - pdf-Format 39 kB >>>)

 

CASPAR DAVID FRIEDRICH:

Über Mathias Zdarsky?
(<<< 1830 - neu formatiert: 04. 01. 2012 - pdf-Format 49 kB >>>)

 

JENS BUDISCHOWSKY:

Zur Familie des Skipioniers Mathias Zdarsky (1856-1940)
(<<< Juli/September 2004 - pdf-Format 103 kB >>>)

 

ERNST STEINBRÜCHEL

Bilgeri contra Lilienfeld
(Bilgeri - Zdarsky)
(<<< 19. 10. 1910 - pdf-Format 227 kB >>>)

 

WILLY FlEISCHMANN und ERNST STEINBRÜCHEL:

Lilienfelder oder Norweger Skilauftechnik
Zur Aufklärung in einem alten Sportstreit - Ein historischer Rückblick aus Aktenstücken
(<<< 30. September 1910 - pdf-Dokument 227 kB >>>)

 

ERICH BAZALKA:

Skigeschichte Niederösterreichs

Verfasst im Auftrag des Landesskiverbandes Niederösterreich.
Waidhofen/Ybbs 1977.

( <<<pdf-Format 602 kB >>> )

 

ARNO KLIEN:

Skilauf im Weinviertel

( <<<pdf-Format 783 kB >>> )

LOST SKI AREAS -
eine Auf-Gabe für unsere Generation?

(<<< 2011 - pdf-Dokument 20 kB >>>)

Skilaufen am BG Hollabrunn
(<<< 2011 - web Kopie.pdf 784 kB >>>)

Telemark in Österreich
(06. 12. 2011 - pdf-Format 54 kB >>>)

Das Telemark Revival
(<<< pdf-Format 705 kB >>>)

Schneesport mit freier und fixer Ferse
Er-Fahrungen und Trends
(<<< pdf-Format 188 kB >>>)

 

ALOIS BRANDSTETTER:

Wintersport
Bericht über ein bäuerliches Skilaufen in Oberösterreich nach dem Zweiten Weltkrieg
(<<< 1979 - pdf-Format 82 kB >>>)

 

OTTO ROEGNER:

Ehrung für Mathias Zdarsky -
Auch der Schwarzwald würdigt die Verdienste des Skipioniers

(01. 01. 1939 - pdf-Format 5,35 mB >>>)

 

FRITZ REUEL
Fritz Reuel hat als erster versucht, das Skilaufen analog dem Eislaufen auch unter dem Gesichtpunkt der Erbkoordinationen zu analysieren.

Neue Gesichtspunkte zur Entwicklungsgeschichte, Physiologie, Dynamik,
Statik und Technik des Gehens, Laufens, Bogenlaufens und Skischwingens
auf Grund meiner Lehre von der Körperverwindung.

(1931 - pdf-Format 161 kB >>>)

 

Denkschrift über die gemeinsamen entwicklungsgeschichtlichen, physiologischen und dynamischen Grundlagen jeder Art menschlichen Laufens, Bogenlaufens und Schwingens. (aus dem Jahre 1931)
(<<< 1931 - pdf-Format 301 kB >>>)

 

ALOIS WEYWAR
Alois Weywar hat als erster erkannt, dass dem alpinen Skilauf
das erbkoordinative Fortbewegungsmuster des Galopps zugrunde liegt.

Die bewegungsphysiologischen Grundlagen des Schilaufes
(Oktober 1956 - pdf-Format 232 kB >>>)

Gestalt-Gymnastik
nach Max Thun-Hohenstein

http://www.gestaltgymnastik.com/index.html

 

HANS KOLMER:

Zur paläanthropologischen Interpretation des überkreuzenden Gehens Stirnhirnkranker

( <<< 19. 12. 1985 - pdf-Format 128 kB >>>)

Horst Tiwald:
Zu Hans Kolmers Theorie des überkreuzenden Gehens des Homo-habilis

( <<< 19. 12. 1985 - pdf-Format 128 kB >>>)
rt Tiwald:on der altnordischen "Einstocktechnik" zum Lilienfelder "Schlangenschwung"

ALOIS RIEHL:
Das Unbewusste und der Zweck
(<<< 1870 - pdf-Format 111 kB >>>)

 

MARGARETE STREICHER:

Über die natürliche Bewegung

(<<< 1924 - pdf-Dokument 89 kB >>>)

Der Begriff Funktion und seine Bedeutung für das Schulturnen
(<<< 1935 - pdf-Format 66 kB >>>)

Horst Tiwald:
Über die Funktion und die Bewegungsaufgabe
(<<< 23. 06. 2011 - pdf-Format 86 kB >>>)

 

FRITZ HOSCHEK:

Über die Funktion

(<<< 1928 - pdf-Format 102 kB >>>)

Horst Tiwald:
Fritz Hoschek und Mathias Zdarsky
(<<< 31. 12. 1996 - pdf-Format 78 kB >>>)

 

HANS ZEHETMAYER:
Hans Zehetmayer hat als erster den Zusammenhang der Fahrweise von MATHIAS ZDARSKY
mit dem modernen alpinen Rennskilauf erkannt!

Forderungen an eine alpine Schitechnik
(Februar 1981 - pdf-Format 1,67 mB >>>)

 

FRITZ BAUMROCK:

Veränderungen im Schilehrwesen
(<<< Mai 1981 - pdf-Dokument 784 kB >>>)

Dialog:
Fritz Baumrock und Horst Tiwald
(<<< 22. 02. 2012 ab 26. 10. 2011 - pdf-Format 698 kB >>>)

 

SUSANNE MARCKS:

Entscheidungs- und Entschlusshilfen im Skiunterricht
(<<< 1977 - pdf-Format 322 kB >>>)

 

 

Manuskripte der Bücher
( <<< in pdf-Formaten >>>)

 

siehe auch die Texte im Ordner :
<<< "Zur Theorie des MuDo"
>>>

 

Texte aus dem Ski-Museum Lilienfeld:

Einheiten des Infanterieregiments Nr. 3 (Grazer Hausregiment, Bosnien-Herzegowina) beim Skiunterricht.
(doc-Format 27 kB>>>)

Die ersten Torläufe der alpinen Skigeschichte
(doc-Format 30 kB>>>)

Prof. Stefan Kruckenhauser (1905-1983)
(doc- Format 29 kB>>>)

Univ. Prof. Dr. Erwin Mehl (1890-1984)
(doc-Format 27 kB>>>)

Dr. Wilhelm Rickmer Rickmers (1873-1965)
(doc-Format 27 kB>>>)

Sir Arnold Lunn (1888-1974>>>)
(doc-Format 28 kB>>>)

Zdarsky und die Ski-Damen
(doc-Format 29 kB>>>

Geschichte des Skilaufes
(doc-Format 39 kB>>>)